Reiter Partnerschaft auf Wachstumskurs

Die Mainzer Kanzlei für Steuer- und Rechtsberatung Reiter Partnerschaft mbB gewinnt einen weiteren Partner hinzu und setzt damit Schritt für Schritt den eigenen Wachstumskurs fort. Mit Jacob Senftinger ist seit dem 1. Januar 2019 ein zusätzlicher Rechtsanwalt in der Reiter Partnerschaft mbB als Partner beteiligt. Der 34-jährige Senftinger bringt bereits sieben Jahre Erfahrung als Syndikusrechtsanwalt mit. Er war als direkter Ansprechpartner des Vorstands in einer Holdinggesellschaft der IoT-Branche mit zahlreichen mittelständischen nationalen und internationalen Tochterunternehmen beschäftigt.

Senftinger war bisher in der Rechtsabteilung einer im Prime Standard börsennotierten Aktiengesellschaft tätig. Er verantwortete dort die rechtliche Beratung der Geschäftsleitung des Konzerns sowie der einzelnen operativen Tochtergesellschaften aus den Branchen „Internet of Things“ (IoT), Digitalisierung und Industrie 4.0. Zukünftig berät er vom Mainzer Büro der Reiter Partnerschaft mbB aus vor allem im Gesellschaftsrecht, im allgemeinen Handels- und Wirtschaftsrecht sowie in Fragestellungen des IT- und Datenschutzrechts. Er unterstützt in diesen Bereichen insbesondere deutsche sowie ausländische Unternehmen, Gesellschafter, Geschäftsführer und Vorstände. Durch den Neuzugang wird das Portfolio der ursprünglich auf steuerliche Beratung fokussierten Boutique im Bereich der wirtschafts- und gesellschaftsrechtlichen Beratung verstärkt. Die Mandanten profitieren somit künftig von einem vervollständigten steuer- und wirtschaftsrechtlichen Beratungsangebot und dem erweiterten, langjährigen Netzwerk der Partner.

Die Reiter Partnerschaft mbB steht für Tradition und Zukunft. Im Jahr 2016 beteiligte sich mit Dr. Peter Reiter der Sohn des Kanzleigründers Peter W. Reiter an der Reiter Partnerschaft mbB. Dr. Reiter war zuvor mehrere Jahre als Fachanwalt für Steuerrecht und Steuerberater für Freshfields Bruckhaus Deringer tätig. Mit dem Einstieg von Senftinger sind nunmehr drei Partner an dem Beratungsunternehmen beteiligt und das nachhaltige Wachstum der Kanzlei wird fortgesetzt.