24. Juni 2016

Brexit – Steuerliche Auswirkungen

Die Bürger von Großbritannien haben für den Brexit gestimmt – Welche steuerlichen Folgen ergeben sich hieraus für Geschäftsbeziehungen zwischen Deutschland und Großbritannien?

Die genauen steuerlichen Auswirkungen des Brexits auf Geschäftsbeziehungen zwischen Deutschland und Großbritannien werden sich erst im Verlauf der Austrittsverhandlungen ergeben. Einen entscheidenden Einfluss auf die Auswirkungen wird der Status von Großbritannien nach dem Austritt haben. Sollte Großbritannien tatsächlich wie ein Drittstaat (z.B. USA) behandelt werden und nicht Mitglied im EWR werden, würden sich erhebliche steuerliche Konsequenzen ergeben.

Nachfolgend werden einige steuerliche Themen aufgezählt, die vom Brexit betroffen sein können:

  • Dividendenzahlungen von einer deutschen Tochtergesellschaft an eine GB Muttergesellschaft (Mutter-Tochter-Richtlinie)
  • Lizenz- und Zinszahlungen von einer deutschen Tochtergesellschaft an eine GB Muttergesellschaft (Zins- und Lizenzgebühren-Richtlinie)
  • Fortbestand der Rechtsform Ltd. in Deutschland (britische Ltd. mit deutschem Verwaltungssitz)
  • Überführung von Wirtschaftsgütern von deutschen Stammhäusern in ausländische Betriebsstätten (Sofortbesteuerung vs. Stundung)
  • Umsatzsteuer auf Lieferungen zwischen Deutschland und Großbritannien
  • Verschmelzungen von Gesellschaften mit Sitz in Deutschland und Großbritannien